Corporate Social Responsibility (CSR) bezeichnet die soziale, ökologische und ökonomische Verantwortung von Unternehmen in allen Bereichen der Unternehmenstätigkeit im Rahmen der gesamten Wertschöpfungskette.

Unternehmerische Verantwortung hat eine originär hohe Bedeutung für die Werbemittelagentur Hagemann GmbH. Aus diesem Grund haben wir uns im Jahre 2017 mit dem wachsenden Thema „Nachhaltigkeit“ bzw. „Corporate Social Responsibility“ intensiv auseinandergesetzt und uns eine Unternehmensstrategie für die kommenden Jahre aufgebaut.

Erster Schritt war unsere Mitarbeiter in einem Kick-Off Meeting zum Thema CSR zu sensibilisieren und auf die Reise mitzunehmen. Alle Mitarbeiter konnten sich entscheiden, in welcher der drei Gruppen („Soziales“, „Umwelt“ und „Wirtschaft“) sie die Fragestellung „Was können wir in unserem beruflichen Umfeld machen, um das Thema „Corporate Social Responsibility“ zu implementieren bzw. umzusetzen?“ bearbeiten wollen.

Über die neuesten Änderungen und Verbesserungen setzen wir Sie hier in Kenntnis:

Um den Eichenauern in Notfällen noch besser und schneller helfen zu können, leisten die ehrenamtlichen Sanitäter der BRK Bereitschaft Eichenau seit April 2017 unentgeltlichen Dienst mit ihrem „Helfer vor Ort“-Fahrzeug.

Aus diesem Grund hat die Hagemannschaft die Spenden aus unserem Christbaumschlagen-Event 2017 aufgestockt und an den Bereitschaftsleiter Felix Leistner, sowie seinen Stellvertreter Sebastian Maister übergeben. Außerdem erhielten die beiden zwei volle Tüten Kuscheltiere, um auch kleine Patienten auf dem Weg in die Klinik noch besser trösten zu können.

Unsere Spendenbereitschaft fokussieren wir auf uns bekannte regionale Sozialeinrichtungen. So können wir sicherstellen, dass unsere Unterstützung unmittelbar bei den Hilfesuchenden ankommt.

500 Deckel für 1 Leben ohne Kinderlähmung!

Polio ist eine durch Polioviren hervorgerufene Infektionskrankheit. Die im Deutschen als Kinderlähmung bezeichnete Erkrankung führt von Lähmungserscheinungen und bei einem schlimmen Krankheitsverlauf leider auch bis hin zum Tod durch Atemlähmung. In Deutschland gilt Polio als ausgerottet, weltweit gibt es jedoch noch drei Länder (Afghanistan, Pakistan und Nigeria), in denen die Krankheit auftritt. Die Ursache der Krankheit, die Polioviren, können bisher nur durch Impfungen eingedämmt werden.
Durch den Verkauf von Kunststoffdeckeln kann mithilfe von 500 Deckeln der Wert einer Impfung erzielt werden. Der Verein „Deckel-gegen-Polio“ unterstützt das Programm „End Polio Now“ vom Rotary Club mit dem weltweiten Vorhaben, dass kein Kind mehr an Kinderlähmung erkranken soll.

Wir haben in diesem Zuge an drei Stellen in unseren Bürogebäuden Behälter aufgestellt, in welchen alle Mitarbeiter Kunststoffdeckel sammeln. Sind die Behälter gefüllt, werden sie an „Deckel-gegen-Polio“ geschickt, welche diese verkaufen und durch den Erlös Polio-Impfungen finanzieren können.

Mitsammeln und Leben retten – jeder Deckel zählt. Mehr Infos finden Sie unter: www.deckel-gegen-polio.de

Im Zuge der Corporate Social Responsibility-Maßnahmen wollen wir vor allem unseren Mitarbeitern ein angenehmes Arbeitsumfeld bieten. Deshalb wurde ein Marktforschungsinstitut beauftragt eine anonyme Befragung zum Verhalten der Mitarbeiter untereinander, sowie zum Verhalten mit der Geschäftsleitung zu erstellen. Das überaus positive Ergebnis (Bewertung nach Schulnotensystem 1 = sehr gut, 6 = ungenügend) zeigen wir Ihnen hier: